Projekt

„Transnational Empowerment“

Das Projekt bot zwischen 2010 und 2012 über 60 jungen, erwerbslosen Akademikerinnen (bis 35), aus Geistes- und Sozialwissenschaften u.a. Studiengängen, die aus unterschiedlichen Gründen Schwierigkeiten beim Berufseinstieg haben, ein mehrmonatiges Auslandspraktikum inkl. Vor- und Nachbereitung.

Der Projektansatz zielt auf die die Erhöhung der Selbststeuerungs- fähigkeiten der TN (Empowerment) zur Verbesserung der Arbeitsmarktchancen und zur Erreichung eines existenzsichernden und kompetenzadäquaten Arbeitsplatzes. Erreicht wird dies im Verlauf eines mehrphasigen Prozesses systematischer individueller Kompetenzenklärung und Berufsfelderkundung. Das Auslandspraktikum ist hierfür ein wichtiger praktischer Erprobungs- bzw. Simulationsraum, der Schlüssel- und Fachkompetenzen erweitern hilft.

Zusätzlich erhielten auch Multiplikator/innen, die mit der Zielgruppe arbeiten, in diesem Projekt Gelegenheit, ihr Know-how durch Beteiligung an einer internationalen Study Visit in einem der Partnerländer – sowie an einem Rückaustausch in Berlin – zu erweitern.